Autor

 

Klabund. Geboren 1890 in Crossen an der Oder. Bürgerlicher Name: Alfred Henschke. Studierte Philosophie und Literatur in München und Lausanne, dann freier Schriftsteller in München und Berlin. Klabund starb am 1928 in Davos.

Inhalt

 

Thomas Mann wird in zwei Zeilen erledigt, Goethe bekommt sieben Seiten Lob. Klabunds Deutsche Literaturgeschichte in einer Stunde ist das subjektive Begeisterungsbuch eines echten Lesers, der Zusammenhänge entdeckt, dringend empfiehlt, einteilt, urteilt und verurteilt, wie es ihm gefällt. Keinen Professoren verpflichtet, keiner Schule und keiner Wissenschaft. Nur sich selbst.

Was für ein Buch! Ja, wo war es all die Jahre? Wieso ist es vergessen worden? Wie kann das sein? Ein so schnelles, meinungsstarkes, weises, kurzes Buch über die deutsche Literaturgeschichte hat es vor ihm und nach ihm nicht gegeben. 

Immer am Rande der Atemlosigkeit. Es ist ja nicht übertrieben: Man kann es wirklich in einer Stunde lesen. Und so wie Klabund die Dichter und ihre Werke beschreibt, so böse, witzig, pointiert, liebevoll und immer wieder aufs höchste begeistert, das ist so herrlich und schön. Denn hier spart er sich die größten Worte meist. Es wird nur alles von diesem Bewusstsein getragen, dass Bücher die Welt verändern können, dass hier das Glück zu Tage tritt. Hier und nur hier in diesen Büchern.

Volker Weidermann (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung) Lichtjahre. Eine kurze Geschichte der deutschen Literatur von 1945 bis heute

Buch

Klabund: Deutsche Literaturgeschichte in einer Stunde

 

120 Seiten, kommentierte Neuauflage, mit einem Vorwort von Volker Weidermann (FAS), 11,90 Euro, Textem-Verlag 2006, ISBN 3938801107

 

Bestellen unter: versand(at)textem.de

 

 

Textem-Verlag

Gustav Mechlenburg, Gefionstraße 16,

D-22769 Hamburg

Telefon (+49) 0-1705810536

E-Mail: post@textem.de

 

Textem-Kulturmagazin www.textem.de

Pressestimmen: Textem in den Medien

 

Auslieferung für Buchhändler:

SOVA, Fax: (06181) 9088073