Künstler / Autor

Markus Binner  1966 in Nürnberg geboren, Studium Kunstgeschichte, Philosophie, Afrikanistik in Köln, Studium Freie Kunst (bei Franz Erhard Walther und Michael Lingner) an der HfbK Hamburg, lebt in Berlin. 

Markus Binner arbeitet in den Forschungsfeldern Kunst und Essen, Gesprächssituationen, Sprache als Material und deren Repräsentation.

 

http://www.markusbinner.de

Inhalt

Nach etlichen vergnüglichen Mühen während einiger Vorbereitungszeit waren wir im Juli endlich auf beiden Seiten der niederländisch-deutschen Grenze unterwegs. 

Erforschen wollten wir das jeweils vom Nachbarn abgelehnte Essen. „Was magst du nicht von mir? Mir schmeckt von dir nicht …“

Während der Vorbereitung waren wir gewarnt worden, wie heikel, aufgrund des Krieges, immer noch das Verhältnis sei. Und mit welch scharfen Reaktionen wir gerade auf der niederländischen Seite zu rechnen hätten. Es kam anders.

 

 

Na heel wat uren van plezierige moeite tijdens de voorbereidingen waren we in juli eindelijk aan weerszijden van de Nederlands-Duitse grens onderweg. 

We wilden onderzoeken welk eten van over de grens door de buren werd verguisd: „Wat lust je niet van bij ons? Ik vind dit van bij jullie niet lekker …“

Tijdens de voorbereiding werden wij gewaarschuwd hoe gevoelig de relatie vanwege de Tweede Wereldoorlog nog steeds is. Men waarschuwde ons vooral voor heftige reacties aan de Nederlandse kant van de grens. Het liep helemaal anders.

Buch

Markus Binner: Das mag ich nicht - Dat lust ik niet. Ein Forschungsbericht  

 

88 Seiten, vierfarbig, zahlreiche Abbildungen, alle Rezepte, deutsch-niederländisch, Broschur,
148 x 210 mm, Texte von Markus Binner, Eva Sturm

12 Euro, ISBN 978-3-86485-032-5

 

Gefördert von dem Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, der Provincie Gelderland, der Provincie Overissel, dem Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, der Euregio, Grenswerte, Interegg Deutschland Nederland, der LWL-Kulturstiftung, dem Münsterland e.V. und dem Kreis Steinfurt

 

Bestellen unter: versand(at)textem.de

 

 

Textem-Verlag

Gustav Mechlenburg, Gefionstraße 16, 

D-22769 Hamburg

Telefon (+49) 0-1705810536 

E-Mail: post@textem.de

 

Textem-Kulturmagazin www.textem.de

Pressestimmen: Textem in den Medien

 

Auslieferung für Buchhändler: 

SOVA, Fax: 069 / 41 02