Campo – Kunst und Ethnografie

Zur Reihe Campo

Campo, die neue Buchreihe zu Kunst und Ethnografie im Textem Verlag, ist der »Art, sich zu geben« gewidmet.

Ganz gleich ob es um das Charisma einer Supermarkt-Filialleiterin, eines Saatpriesters oder von Gurken-Influencern geht.

Campo widmet sich Spiegelungen und Übersetzungsproblemen – in den Medien, zwischen Wissenschaft und Kunst, quer durch die Weltgegenden und wieder zurück.

Die neue Reihe Campo verweigert sich der willfährigen Rechtfertigung von Ritualen – Phänomene sollenverstanden und nicht nur erklärt werden. Dabei geht es darum, die richtige Beschreibung für die jeweiligen Vorstellungen aufzuspüren.

Der erste Band der Reihe Campo widmet sich der intensiven Beschäftigung mit Briefmarken des Kunstwissenschaftlers Aby Warburg und des Künstlers KP Brehmer.
Band zwei sind die in anarchischem Deutsch verfassten Tagebucheinträge der koreanischen Künstlerin Kyung-hwa Choi-ahoi.
Im dritten Band schildert der Ethnologe Fritz Kramer seine Beobachtungen an einer Kunsthochschule.

Bereits diese drei Bücher zeigen die Bandbreite der neuen Reihe. Sichtagitation ist ein kunstwissenschaftlicher Text anhand des Alltagsdings Briefmarke, das Tagebuch Von Hamburg nach Wien und zurück Alltagsethnologie reinsten Wassers und Unter Künstlern. Erkundungen im Lerchenfeld eine ethnografische Studie zu werdenden Künstlern.


Viele weitere Bände werden folgen.