Autorin

Annette Weber arbeitete als Musikjournalistin für Spex, Visions, die taz und Zitty, vor allem über Hip-Hop und Rrrriot grrrls. Sie war Autorin und Mitherausgeberin des feministischen Fanzines Blau und Redakteurin für das Thema Gender bei der Jungen Welt.

 

Promotion als Politologin zum Thema Kombattantinnen in den Befreiungsbewegungen im Südsudan und Eritrea. Sie lebte als freie Journalistin in Berlin, Prag und Los Angeles, arbeitete für Amnesty International in London und reist und arbeitet seit Mitte der 90er Jahre als Regionalexpertin zum Horn von Afrika.

Inhalt

»Ich kaue auf einem der Zahnputzstöckchen, rauchen ist hier nicht. Der Fahrer sitzt seit zehn Stunden am Steuer. Er schwitzt, das lässt sein Krötengesicht noch gemeiner erscheinen. Um mich rum haben alle die Augen geschlossen, aber ruhig ist niemand. Wie oft haben wir den blöden Typen jetzt schon gebeten anzuhalten, uns anzuhören oder eine von uns fahren zu lassen.«

 

Eurythmie der Gewalt spielt in der Gegenwart und verbindet politische und popkulturelle Themen in Deutschland, Ostafrika und Kalifornien. Madame Blavatsky und die Anthroposophische Gesellschaft spielen ebenso eine Rolle wie weiße und schwarze Geheimbünde, Charles Manson, Rap, die RAF und al-Shabaab, deutsche Pilotinnen im Zweiten Weltkrieg und der aktuelle Krieg im Südsudan.

 

Leseprobe

Buch




Annette Weber: Eurythmie der Gewalt

Roman

Taschenbuch, 239 Seiten, 18 Euro 

ISBN: 978-3-86485-188-9

 

Bestellen unter: versand(at)textem.de

 

Textem-Verlag

Gustav Mechlenburg, Gefionstraße 16,

D-22769 Hamburg

Telefon (+49) 0-1705810536

E-Mail: post@textem.de

 

Textem-Kulturmagazin www.textem.de

Pressestimmen: Textem in den Medien

 

Auslieferung für Buchhändler:

SOVA, Fax: (06181) 9088073