Autor

 

Tilman Walther ist Künstler, Autor und Kurator. Er ist Teil der Kuratorinnengruppe Galerie BRD und betreibt ein soziokulturelles Küchenprojekt in Hamburg. Er schreibt zu Solidarität und Computerspielen und durchwandert ab und an die Abräume deutscher Bundesländer. Er hat das Spiel »The Warriors« auf der Schwierigkeitsstufe »Hardcore Soldat« durchgespielt.

Inhalt

 

Kulturschaffende leisten ihren Teil zur Veränderung der Welt, indem sie möglichst ideenreich und qualitativ hochwertig zu Abend essen. 
Wenn der Kunstwelt der Bruch gelänge, die vermeintliche Prominenz und Halbprominenz mitsamt ihren DJs und Loungemöbeln aus den Galerien, Offspaces und Museen zu verbannen, könnte mit der politischen Arbeit begonnen werden.
Gewaltgehemmt zu sein ist ein zivilisatorischer Meilenstein, verhindert jedoch in besonders kritischen Situationen gesellschaftlicher Entwicklung die Teilnahme und Erzeugung von einem gewissen Straßendruck. Intellektuelle Praxis muss anders aussehen, muss »direkte Aktion« werden, also außerparlamentarischer Druck, als Sprachpraxis zum Beispiel, die aber im Gegensatz zur Performance aus dem Kunstmilieu nicht zynisch sein darf und sich vor allem nicht nur auf die eigene Bezugsgruppe konzentriert.

 

Buch

Tilman Walther: S – Solidarität

 

Kleiner Stimmungs-Atlas in Einzelbänden

Hg. Gustav Mechlenburg, Nora Sdun 

Gestaltung: Christoph Steinegger/Interkool 


Textem Verlag, Hamburg 2018 

Druck: Druckhaus Köthen 

ISBN: 9783864851315 

72 Seiten, 12 Euro

 

 

 

Textem Verlag

Gustav Mechlenburg, Gefionstraße 16, D-22769 Hamburg 

Telefon (+49) 0-1705810536

E-Mail: post(at)textem.de


Textem-Kulturmagazin 

http://www.textem.de


Auslieferung für Buchhändler: SOVA, Fax (06181) 9088073