Künstler

 

Thomas & Renée Rapedius

 

geboren 1975/1973 in Niedersachsen, studierten Freie Kunst an der HfBK Hamburg. Ihre Arbeiten wurden in diversen Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt, u.a. in der Arthur Boskamp-Stiftung, Hohenlockstedt, im Daejeon Museum of Art, Südkorea, in der Galerie Conradi, Hamburg, im MARTa, Herford, im Kunstverein Göttingen, im S.M.A.K., Gent und in der Klaus von Nichtssagend Gallery, New York. 

Inhalt

 

Thomas & Renée Rapedius spüren in ihren zeichnerischen Installationen Korrespondenzen von Formen in Natur und Kultur auf. Während ausgedehnter Reisen entdecken sie ähnliche Formen in unterschiedlichen Kontexten, halten sie fotografisch oder zeichnerisch fest und stellen sie in Bezug zu ihren skulpturalen Objekten. Getünchtes Metallgestänge zeichnet filigrane Linien und fügt sich im Raum zur abstrahierten Form eines Vulkans oder einer Spinne. Aufgefächerte und beschnittene Skizzenblöcke erinnern an Kakteen oder Anemonen, gefiederte Staubwedel an Palmen. Objekte, Zeichnungen und Fotografien verdichten sich zu assoziativen Systemen – Teile eines fortwährenden Prozesses der Wandlung, des Weiterspinnens von einer Form zur nächsten. So begibt sich der Betrachter auf eine Art Forschungsreise, auf die Suche nach einem Zusammenhang der sichtbaren Formen, nach deren Genese in der äußeren Natur wie in der inneren unserer Wahrnehmung: „wie der Dinge Erscheinung sich formt“.

 

Fritz Emslander

Buch

 

Thomas & Renée Rapedius

oder wie der Dinge Erscheinung sich formt

 

160 Seiten (152 Seiten 1-farbig, 8 Seiten 4-farbig)

französische Broschur fadengeheftet

230 mm x 270 mm

ISBN: 978-3-86485-021-9

Katalog mit Texten in deutsch und englischer Übersetzung von Fritz Emslander und Ludwig Seyfarth

 

Preis: 18,- Euro

Textem Verlag 2012

 

Mit freundlicher Unterstützung 

Stiftung Kunstfonds, Karin Abt-Straubinger Stiftung

 

Konzept & Umsetzung: Thomas & Renée Rapedius

Übersetzung: Patrick Hubenthal

Druck & Herstellung: AZ Druck und Datentechnik GmbH, Berlin

 

Bestellen unter: versand(at)textem.de

 

 

Textem-Verlag

Gustav Mechlenburg, Gefionstraße 16, 

D-22769 Hamburg

Telefon (+49) 0-1705810536 

E-Mail: post@textem.de

 

Textem-Kulturmagazin www.textem.de

Pressestimmen: Textem in den Medien

 

Auslieferung für Buchhändler: 

SOVA, Fax: 069 / 41 02