Autor / Künstler

 

Harald Stoffers

lebt und arbeitet in Hamburg

 

Der Künstler Harald Stoffers wird 1961 in Hamburg geboren. Seit dem Beginn seiner Arbeit 1983 bei der Elbe-Werkstätten GmbH schreibt Harald Stoffers einzelne oder wenige Wörter aus dem Arbeitsbereich, z. B. »Schellen« oder »Klebepistole«, auf kleine Zettel und reicht diese an Arbeitskollegen weiter. Im Laufe seiner Tätigkeiten entwickeln sich diese notizartigen Mitteilungen zu bisweilen extrem großformatigen, selbst linierten Briefen. Seit Mai 2001 besucht er die Galerie der Villa, den Ausstellungs- und Projektraum der Elbe-Werkstätten GmbH in Altona.

 

 

Peter Heidenwag

lebt und arbeitet in Hamburg und Berlin

Gründer und Leiter der Galerie der Villa

 

 

 

Inhalt

 

Nach dem ersten Katalog "Briefe. Harald Stoffers" wird in dieser Publikation die Arbeit Harald Stoffers’ näher betrachtet und verschiedenen sprachphilosophischen Modellen gegenübergestellt. Dabei wird deutlich, dass formalästhetische und zeichentheoretische Aspekte, Aspekte der Konkreten Poesie, Gerhard Rühms’, über Arbeiten Hanne Darbovens und der Konzept Kunst der Bedeutung des Werkes von Harald Stoffers nahe kommen, neue Perspektiven auf Sprache ermöglichen und damit zu einem Erklärungsversuch der Reflexion von Sprache in seinen Briefen beitragen.

 

Die vorliegende Arbeit erscheint begleitend zur Ausstellung MEHR ALS ZUVIEL in der Galerie Conradi in Hamburg (2011) anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Galerie der Villa, dem Ausstellungs- und Projektraum der Elbe-Werkstätten GmbH, in dem Harald Stoffers seit 2001 arbeitet.

 

Buch

 

Reflexion von Sprache bei Harald Stoffers

 

Hrsg. Peter Heidenwag

 

22 x 17 cm, Hardcover

52 Seiten, 12 Bilder, 15 €

 

ISBN 978-3-941613-59-1

Textem Verlag 2011

 

 

Redaktion: Nora Sdun

 

Layout: Schroeter & Berger

 

 

Bestellen unter: versand(at)textem.de

 

 

Textem-Verlag

Gustav Mechlenburg, Gefionstraße 16,

D-22769 Hamburg

Telefon (+49) 0-1705810536

E-Mail: post@textem.de

 

Textem-Kulturmagazin www.textem.de

Pressestimmen: Textem in den Medien

 

Auslieferung für Buchhändler:

SOVA, Fax: 069 / 41 02 80