Autor / Künstler

 

Philip Gaißer

 

Konzept / Text: Philip Gaißer / A.K.Lenz

Gestaltung: hammer, Rothenberger & Schatz, Zürich

Gesetzt aus: Helios (hammer), Palatino (Hermann Zapf)

 

 

Inhalt

 

Ein „Morph“ ist auf der Ebene der Parole das kleinste bedeutungstragende Element einer Sprache, das man gewinnt, wenn man Wörter zerlegt oder segmentiert. „Simplex“ hingegen bezeichnet ein mathematisches Verfahren zur Lösung von Problemen, das diese entweder nach endlich vielen Schritten exakt löst oder aber dessen Unlösbarkeit beziehungsweise Unbeschränktheit feststellt. In dem Künstlerbuch SIMPLEX MORPH gehen Philip Gaißer und A.K.Lenz der Frage nach Standort, Perspektive und Fragment in Bild und Text nach.

 

Anlass war die im Frühjahr 2010 stattgefundene Ausstellung KEINE ENTFERNUNGEN ZU ÜBERWINDEN ZWISCHEN FRAGESTELLER UND ANTWORTGEBER im Kunstverein Harburger Bahnhof. Der den Kunstverein heute beherbergende, ehemalige Wartesaal 1. Klasse des Fernbahnhofs Hamburg-Harburg bildete den Ausgangspunkt für eine Auseinandersetzung mit dem historischen Raum, seiner fragmenthaften Beschaffenheit und Neubesetzung als Ort für zeitgenössische Kunst. Über eine rein visuelle Wahrnehmung ergibt sich eine Verbindung zwischen dem Ausstellungsraum und dem Standort eines Chorgestühls in einem Berliner Museum. Indem letzteres als Bildträger für Intarsienarbeiten dient und Ausstellungsstück im  Museum ist, entsteht ein loses Verweis- und Referenzsystem.

 

SIMPLEX MORPH setzt dieses fort. Dabei ist es charakteristisch für die künstlerische Arbeitsweise von Philip Gaißer, sich einer Problemstellung in losen Bildfolgen anzunähern, ohne eine eindeutige Lösung zu präsentieren. Was ihn interessiert, ist das Erstellen von Sichtbarkeitsdiagrammen, die eine durch den jeweiligen Betrachterstandpunkt bedingte Erkenntnis zulassen. A.K.Lenz’ Texte adaptieren diese Art der Annäherung auf der Sprachebene.

Buch

 

Philip Gaißer: Simplex Morph

76 Seiten, 200 x 270 mm, 48 farbige Abbildungen,

28 s/w-Abbildungen

Einband: Einfache Broschur, Klammerheftung

Preis 21 Euro

Herausgeber: Philip Gaißer &

Magazin im Kunstverein Harburger Bahnhof e.V.

Druck: Risograph, Auflage: 150 Exemplare

ISBN 978-3-941613-34-8 Textem Verlag 2010

 

Bestellen unter versand(at)textem.de

 

 

Textem Verlag

Gustav Mechlenburg, Gefionstraße 16,

D-22769 Hamburg

Telefon (+49) 0-1705810536

E-Mail: post(at)textem.de

 

Textem-Kulturmagazin www.textem.de

Pressestimmen: Textem in den Medien

 

 

Auslieferung für Buchhändler:

SOVA, Fax: 069 / 41 02 80

 

Konto: Gustav Mechlenburg, Textem Verlag

Hamburger Sparkasse, BLZ 200 505 50, KNr. 1251125322 Umsatzsteuer-Identifikations-Nr.: DE225225354