Künstler und Autoren

Honey-Suckle Company

 

Die Projekte der Honey-Suckle Company sind immer zwischen Installationen, Anti-Mode-Haltung, Neuer Musik, Fotografie, Video und Tanz-Performance angesiedelt. Jedes Mitglied ist in einem anderen Feld spezialisiert und die Summe der unterschiedlichen Fähigkeiten mündet in gemeinschaftliche Arbeiten ohne Autorenschaft des Einzelnen. Die HSC bedienen sich am Bauhaus und der Russischen Avantgarde, bauen Instrumente von mittelalterlichen Wandermusikgruppen nach, oder nehmen Referenzen zu der Lebensreform-Bewegung des 19. Jahrhunderts auf.

 

Für die Ausstellung im Harburger Kunstverein formte die HSC aus den eingrenzenden Ausstellungswänden einen begehbaren, sehr hell erleuchteten, weissen Raum in der Hallenmitte ohne Ecken und Kanten. Die physisch verunsichernde Raumerfahrung und das gleichzeitige Nichtvorhandensein von unter dem Titel „Liebe“ erwarteten Bildern, resubjektivieren die Betrachtung für das Publikum. Die HSC trat unter dem Vorsatz an „Liebe“ aus ihrer Gemeinschaft heraus in etwas Schwelgerisches und Uneinnehmbares zurückzuformulieren.

 

Kunstverein Harburger Bahnhof - www.kvhbf.de

 

Inhalt

 

 

Plakat

 

Revue #2 –– Honey-Suckle Company

ein Plakat zur Materia Prima - Figur der Liebe

Texte, Fotos und Gestaltung: Honey-Suckle Company

5 Euro

ISBN 978-3-938801-19-2

 

Bestellen unter: post(at)textem.de

Preis zuzüglich Versandkosten

 

Zurzeit nicht lieferbar!