Autor

Peter Christian Hall, geboren 1940, studierte Germanistik, Kunstgeschichte und Philosophie in Tübingen und Zürich. Er war Nachrichtenredakteur beim Süddeutschen Rundfunk, Redakteur der Zeitschrift medium und stellvertretender Chefredakteur der Zeitschrift Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel und veröffentlicht Aufsätze in Zeitungen, Zeitschriften und Büchern. Zuletzt besorgte er Ausstellung und Katalog zu Delphine in Offenbach über den Illustrator Marcus Behmer.

Inhalt

Grotesk – ist das die Verbindung von Grauen und Komik?
Das Groteske als ästhetische Kategorie, als ein Ausdruck des Fantastischen oder
kollektiv-karnevalesker Lebensfreude impliziert stets Verstörendes, Normabweichendes und Unangemessenes. Kunst und Welt wird durch das Groteske in einen disparaten, stets unversöhnlichen Spannungszustand versetzt. Von römischen Ausgrabungen über Max Klinger bis hin zu Paul Celan spürt Peter Christian Hall dem Grotesken nach.

Buch

Peter Christian Hall: Grotesk
Der Vermittlungsmodus »falsches Zugleich«
Überlegungen zu einem nicht nur ästhetischen Grenzwert

Leseprobe


280 Seiten, 16 Euro

ISBN 978-3-86485-132-2
Textem Verlag, Hamburg 2019




Bestellen (zzgl. 1,90/2,20 € Porto) unter: versand(at)textem.de