Autorinnen

Mit Beiträgen von Nana Petzet, Bernd Reuter,
Till Briegleb, Raimar Stange, Nina Kalenbach,
Jörn Walter, Jean-Henri Fabre, Martin Kubiak,
Gunnar Brehm, Bergrún Anna Hallsteinsdóttir,
Karl-Josef Pazzini, Till Krause und Helge Mundt

Inhalt

In der biologischen Forschung werden Lichtfallen eingesetzt, um Artenzählungen vorzunehmen. Im Hamburger Hafen wird alle zwei Jahre der Blue Port veranstaltet. Unter Einsatz eines aggressiven blauen Lichts wird hier einem Massenpublikum eine besinnliche »blaue Stunde« vorgegaukelt. Für den Biologen Bernd Reuter und die Künstlerin Nana Petzet Anlass, der problematischen psychoaktiven Wirkung dieses Spektakels nachzugehen. Das Buch dokumentiert mit Texten, Fotografien und Zeichnungen das Projekt Lichtfalle Hamburg, eine temporäre Lichtinstallation im Hamburger Hafen zur Erforschung der Auswirkungen des Blue Ports auf die Artenvielfalt, das im August 2015 stattfand und ein weiteres Mal im Juni 2018.

Das Stadtmarketing setzt auf die verführerische Kraft des künstlichen Lichts und trägt so zur Lichtverschmutzung bei. Lichtfalle Hamburg thematisiert die aktuelle Krise der Insekten mit naturwissenschaftlichen und künstlerischen Methoden, befasst sich mit der Fragilität der Ökosysteme der uns unbekannten nachtaktiven Tiere und zeigt die damit in Konflikt stehende Warenförmigkeit der Nacht. Lichtfalle Hamburg sucht nach Alternativen zu diesem kommerziell-touristischen Happening.

Buch

»Lichtfalle« Nana Petzet (Hg.)
109 Seiten, 4 farbig, 160 mm x 235 mm
ISBN: 978-3-86485-220-6
Textem Verlag Hamburg, 2019
25 Euro